Über uns

 

Über Simplicius

Anmerkungen zum
KÜNSTLERBUND SIMPLICIUS HANAU 

anläßlich seines 65-jährigen Bestehens im
Jahre 2017

 

Der Künstlerbund SIMPLICIUS Hanau, gegründet 1952 von einer Gruppe von Künstlern des Kreises Hanau und Umgebung, ging aus dem Berufsverband Bildender Künstler, Sektion Hanau, hervor. Die Gründungsmitglieder waren August Peukert, Helmut Funke, Alexander Harder, Cläre Roeder-Münch, Kurt Münch (förderndes Mitglied) Kurt Sauer und Balthasar Frech. Weitere Teilnehmer der ersten SIMPLICIUS-Ausstellung waren u. a. Josef Botzum, Clara Ewald-Weinhold, Hans Fehlhaber, Fanny de Groote-Andorff, Benno Haas, Daniel Hauenstein, Magnus Manz, Theodor Pörtner, Theodor Schäfer, Willy Staab und Louis Wahn.
1953 kamen Alexandra Harder, Walter Kromp und 1958 Siegfried Männle als Simplicius-Mitglied hinzu.
Die Namensgebung des Künstlerbundes SIMPLICIUS Hanau hat ihren Ursprung in Grimmelshausens Romanfigur Simplicius Simplicissimus, der in Gelnhausen während des
30-jährigen Krieges lebte. Die verworrenen Kriegsumstände brachten ihn später nach Hanau – zum Stadtkommandanten Ramsay. Es ist die Parallele zu ziehen zwischen Simplicius, der während des 30-jährigen Krieges vor den Ruinen des Hauses seines „Knan“ stand, und dem Künstlerbund SIMPLICIUS Hanau, dessen Gründungsmitglieder und Teilnehmer der Ersten Simplicius-Ausstellung die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges erlebten und vor den Ruinen des zerbombten Hanaus standen. Die 50er Jahre, die Wiederaufbaujahre der Nachkriegszeit, brachten den Künstlern allmählich materielle Verbesserungen sowie erleichterte Ausstellungsbedingungen und Ausstellungsmöglichkeiten.

Viele Mitglieder des Künstlerbundes aus der Zeit der Gründung erhielten ihre künstlerische Ausbildung an der 1772 gegründeten Staatlichen Zeichenakademie Hanau, einige waren
sogar Lehrer an der Akademie. Zu den weiteren Ausbildungsstätten dieser Simplicius-Künstler zählten u.a. die Städelschule Frankfurt, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Schinkel Akademie Berlin, Akademie der Bildenden Künste Berlin, Kunstschule Flensburg, Folkwangschule Essen, Staatliche Werkakademie Kassel, Kunstakademie Moskau und in Königsberg, die Akademie der Bildenden Künste in München.

Die Bedeutung und das Renommee des Künstlerbundes Simplicius Hanau beruhen auf diesen, den Künstlerbund prägenden, Künstlerpersönlichkeiten. Ihnen gilt bis in die Gegenwart große Wertschätzung.

Mit der themengebundenen Ausstellung „Europa“ veranstaltete der SIMPLICIUS erstmals eine Kabinettausstellung im eigenen Kunstkabinett  des Künstlerbundes SIMPLICIUS Hanau, im 1. Stock des Remisengebäudes von Schloß Philippsruhe.
Neben den gegenwärtigen Mitgliedern des Künstlerbundes, die regelmäßig an den Ausstellungen teilnehmen, werden auch Gastaussteller zur Ausstellungsbeteiligung eingeladen.

Der Künstlerbund SIMPLICIUS Hanau feiert nun 2017 sein 65-jähriges Bestehen mit einer „Jubiläumsausstellung“ in der  Galerie des Historischen Museums Hanau, zu der ein begleitender Katalog erscheint.  

Ute Peukert
Vorsitzende des Künstlerbundes SIMPLICIUS Hanau

 

Haftungsausschluss